Startseite
Über uns
Über uns
Impressum
Frequently Asked Questions
Sonnenenergie
Produkte
Beispielrechnung
Montage
Projekte
weitere Solarartikel
wichtige Links
Kontakt
Inselanlage
Frequemtly Asked Questions
Wie funktioniert eine Photovoltaikanlage?

Solarmodule, auch PV-Module oder Solargeneratoren genannt, bestehen aus einzelnen Solarzellen. Sobald (Sonnen-)Licht auf ein PV-Modul einstrahlt, wird die Energie der Strahlung in Gleichstrom umgewandelt. Der produzierte Gleichstrom wird mit Hilfe eines Wechselrichters in netztauglichen Wechselstrom transformiert. Der Wechselrichter wird an einer geeigneten Stelle zwischen Solarmodulen und Zählerkasten angebracht.
Ein PV-Modul nutzt das Licht der Sonne und liefert selbst dann noch Strom, wenn der Himmel bewölkt oder gar bedeckt ist.
So funktioniert eine Photovoltaikanlage
Eine Photovoltaikanlage besteht aus folgenden Komponenten:

1 - Solarmodule oder Photovoltaik-Generator
2 - Generatoren-Anschlusskasten (bei Bedarf)
3 - Wechselrichter oder Netzeinspeisegerät
4 - Verbrauchszähler
5 - Einspeisezähler
Was versteht man unter Solarstrom?

Solarstrom nennt man den Strom, der durch den photovoltaischen Effekt in Solarzellen erzeugt wird. Der Fachbegriff Photovoltaik (griechisch: Photo = Licht und Volt = Maßeinheit für elektrische Spannung) steht für die Technik, mit deren Hilfe Sonnenenergie direkt in elektrischen Gleichstrom umgewandelt wird (Abk.: PV ).
Ist mein Dach geignet für eine Photovoltaikanlage?

Grundsätzlich können PV-Anlagen überall dort installiert werden, wo ausreichend Licht hinfällt. Einen optimalen Ertrag bietet eine südorientierte Fläche mit etwa 30° Neigung. Eine Abweichung nach Südwest/Südost oder Neigungen zwischen 25° und 60° verringern den Energieertrag nur geringfügig. Verschattungen aller Art z.B. Bäume, Nachbarhäuser sollten vermieden werden.
Muss der Solarstrom ins Netz eingespeist werden?

Nein, der Strom kann auch im eigenen Haushalt verbraucht und nur der Überschuss ins Netz eingespeist werden. Wirtschaftlich sinnvoll ist bei der wesentlich höheren Vergütung im Vergleich zum Stromeinkauf die komplette Einspeisung. Im Prinzip verbrauchen sie Ihren eigenen Strom, denn der Verbraucher (z.B. Waschmaschine, Lampe) "nimmt sich" den Strom, der am schnellsten verfügbar ist.